Hochwertiges Eiweiß aus Lupinenbohnen

Lupinenkäse



Dieser Lupinenkäse ist inspiriert vom Reiskäse von Martine van Haperen.

Lupinenkäse schmeckt hervorragend auf getoastetem Brot und dunklem Roggenbrot, gewürfelt im Salat oder auf Toast mit Getränken.

Vorbereiting

-

Bereitung

90 min

Gesamtzeit

90 min

Anzahl

2 Käsen

Zutaten

  • 400 Gramm gekochte Lupine, ungeschält
  • 380 ml Wasser
  • 22 Gramm Salz
  • 15 Gramm weicher Senf
  • 35 ml Apfelessig
  • 20 Gramm Nährhefeflocken
  • 180 Gramm Rapsöl
  • 180 Gramm Maisstärke
  • Kreuzkümmel, Bockshornklee, jalapeno Pfeffer oder andere Gewürze

    Bereitung

    Die gekochten Lupinenbohnen mit Wasser, Salz, Senf, Apfelessig und Nährhefeflocken in den Mixer geben und cremig pürieren. Dann langsam das Öl unter Rühren hinzufügen. Nehmen Sie den Deckel vom Mixer und mischen Sie die Maisstärke mit einem Holzlöffel in die Mischung. Mischen Sie die Mischung, um sie gleichmäßig zu machen.

    Die Masse auf zwei runde Backformen mit einem Durchmesser von 16 cm verteilen. Kreuzkümmel- oder Bockshornkleesamen einrühren. Decken Sie die Auflaufformen mit einem Deckel ab. Den Lupinenkäse im Ofen bei 140 °C ca. 50 Minuten backen, bis er fest ist. Sollte der Lupinenkäse in der Mitte noch flüssig sein, noch etwas länger backen lassen. Die Backzeit kann je nach Ofen variieren, also prüfen Sie beim Backen, ob der Lupinenkäse ganz fest ist.

    Den Lupinenkäse eine Stunde abkühlen lassen. Anschließend den Lupinenkäse abgedeckt in den Kühlschrank stellen, damit er fest wird. Nach einem Tag ist der Käse fest. Der Lupinenkäse ist etwa zwei Wochen haltbar. Bewahren Sie den Lupinenkäse in einer verschlossenen Schachtel im Kühlschrank auf.